Wer Lebensmittel produziert und Speisen herstellt, unterliegt strengen Vorschriften der FAO/WHO. Sie hat zur Sicherung der  Lebensmittelsicherheit das HACCP-Konzept (Hazard Analysis and Critical Control Point) entwickelt. Es dient der Gefahrenanalyse, indem es kritische Kontrollpunkte im Bereich der Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelhygiene ermittelt und beherrschbar macht. Hauptziel ist die Sicherung der Verbrauchergesundheit. CHECK Services und der Inhaber Max Maier wollen die Vision einer transparenten Prozesskette in der Lebensmittel und Cateringindustrie umsetzen.

 

 

 


Mit T-Systems entwickelt der Anbieter von Küchentechnik und Catering-
Services IoT-Lösungen, mit der sich die Qualität der verarbeiteten
Lebensmittel und ausgelieferten Speisen digital erfassen und sichern
lässt. Die mit Sensoren ausgestatteten Transportbehälter erfassen
hygienerelevante Daten und senden sie an eine IoT-Plattform in der
Telekom Cloud, wo sie verarbeitet und ausgewertet werden. Weitere
kritische Kontrollpunkte können mit der CHECK CLOUD APP schnell
und einfach eingerichtet und manuelle Mess- und Hygienedaten dazu
in Echtzeit erfasst und übermittelt werden. QR-Codes auf den gefüllten
Behältern ermöglichen eine eindeutige Identifikation der Kontrollpunkte
entlang der Prozesskette. Gastronomen erhalten nicht nur ein System zur
Einhaltung der gesetzlichen Kontrollpflichten, sondern einen Überblick
über qualitäts- und gesundheitsrelevante Prozessdaten. In Zukunft will
Max Maier die Idee umsetzen, „dass die Gäste in Kantinen über eine
App und einen QR-Code die Inhaltsstoffe und Allergene jedes Gerichts
abfragen können“.

 

 

 

 

 

 

 

AUF EINEN BLICK

  • Digitale Erfassung und Dokumentation der Hygienedaten von
    transportierten Waren wie Lebensmitteln und Speisen
  • Ausstattung der Transportbehälter bzw. Kühlräume mit Sensoren,
    die unter anderem die Temperatur erfassen
  • Über QR-Codes lassen sich Kontrollpunkte einfach einrichten und
    dokumentieren
  • Daten werden in eine IoT-Plattform von T-Systems in der Telekom
    Cloud übertragen
  • Erstellen von Kontroll- und Messpunkten sowie die Datenerfassung
    mit einer speziellen App
  • Der Nachweis, dass strenge Hygienevorschriften eingehalten
    werden, lässt sich digital und behördlich anerkannt erbringen
  • Bisheriger papierbasierter Prozess wird vollständig digital
    abgebildet
  • Einhaltung von deutschen/europäischen Datensicherheits- und
    Datenschutzvorgaben
  • Langfristiges Ziel ist die transparente Rückverfolgbarkeit von
    Lebensmitteln in Echtzeit

 

 

 

 

DER KUNDE

Die CHECK Services GmbH & Co. KG gehört wie auch die Rieber GmbH & Co. KG zur Max Maier Unternehmensgruppe. Rieber gehört zu den führenden Anbietern von Küchentechnik für die professionelle Gastronomie und den privaten Haushalt und beschäftigt rund 600 Mitarbeiter an vier Fertigungsstandorten in Reutlingen und Trebbin. Tochtergesellschaften
für den Vertrieb sind in Österreich, Schweiz, Benelux und Großbritannien. Die Geschicke der Unternehmensgruppe lenkt seit 2005 der Inhaber, Innovator, Stratege und Visionär Max Maier.

 

 

DIE AUFGABE

Die von Max Maier geführten Unternehmen sind darauf ausgerichtet, den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zu fördern, die Qualität
der Lebensmittel bis zum Verzehr und eine gesunde Ernährung des Menschen zu sichern. Im Portfolio finden sich Produkte für die gesamte Kette des Kochens: von der richtigen Lagerung frischer Zutaten in Kühlsystemen über den Prozess der Vorbereitung, die richtige Zubereitung in der Küche bis hin zum Speisentransport und der Ausgabe bzw. dem Servieren am Verzehrort. Zu diesem Zweck will Max Maier die Vision einer transparenten Prozesskette in der Lebensmittel- und Cateringindustrie umsetzen. Dafür sorgt unter anderem eine herstellerübergreifend konzipierte Plattform, mit der qualitätsrelevante Daten über den gesamten Herstellungs- und Transportprozess erfasst, dargestellt und transparent gemacht werden. Die nächste Idee von Max Maier: „Wir wollen, dass die Gäste in der Kantine über eine App und einen QR-Code die Inhaltsstoffe und Allergene jedes Gerichts abfragen können.“

 

 

 

 

 

DIE LÖSUNG

Mit T-Systems hat der Anbieter von Küchentechnik und Catering-Services
eine IoT-Lösung entwickelt, mit der sich die Qualität der verarbeiteten
Lebensmittel und ausgelieferten Speisen digital erfassen und sichern
lässt. Mit dem Digitalisierungs- und Organisationssystem CHECK
CLOUD von CHECK Services lässt sich die Hygiene und Temperatur von
Lebensmitteln und Speisen entlang der Verarbeitungs- und Transportkette
der Speisen digital überwachen und dokumentieren. Das System
wird durch Integration automatischer Sensoren erweitert, etwa in Kühlräumen
und Transportwägen, aber auch durch Anbindung der in der
Küche vorhandenen Geräte wie Kombidämpfer oder Spülmaschinen.
QR-Codes ermöglichen die einfache Einrichtung und eindeutige Identifikation
von Kontrollpunkten entlang der Speisen-Prozesskette von der
Zutatenanlieferung bis zum Verzehrort der fertigen Gerichte. Die dazu
notwendige Temperatur- und Hygienedokumentation kann innerhalb
von Sekunden per App durch Scannen des QR-Codes und Zuordnung
von Temperaturmessungen per Bluetooth-Kerntemperaturfühler bzw.
Erfassung von Hygienezuständen durchgeführt werden. Die Daten
werden an die Multi-IoT-Service-Plattform der Telekom übertragen und
aufbereitet. Die Ergebnisse werden auf einer Weboberfläche dargestellt.
Unregelmäßigkeiten werden hervorgehoben, Gesamtberichte
lassen sich auch als Druckversion ausspielen.
Weitere Ausbaustufen der CHECK-Produktpalette werden die Integration
automatischer Sensoren sowie der Austausch prozessrelevanter
Daten mit Geräteherstellern bzw. ERP-Systemen im Gastronomiebereich
sein – ebenso die Integration von Behälterverfolgungssystemen in
einen praxistauglichen Ablauf zum Aufbau von Mehrwegkreisläufen.